Haftpflichtversicherung für Vereine


 

Vereine unterliegen verschiedenen Haftungsrisiken und sind verpflichtet bei Haftungsschäden einzustehen. Daher ist die Vereinshaftpflichtversicherung per Gesetz schon eine der wesentlichen Versicherungen für Vereine und Verbände.

 

  • In diesem Artikel erfahren Sie, wer bei der Vereinshaftpflicht alles versichert ist, welche abgedeckt sind und worauf Sie beim Abschluss dieser Versicherungspolice achten sollten.

1. Wieso ist die Vereinshaftpflicht so wichtig?

Diverse Institutionen verweisen darauf, dass die Vereinshaftpflicht die wichtigste Versicherung für Vereine und Verbände sei. Das hat insbesondere zwei wesentliche Gründe:

Zum einen verfügen Non-Profit-Organisationen selten über die finanziellen Rücklagen, um verloren gegangenes Vereinsvermögen eigenständig zu ersetzen. Zum anderen empfiehlt sie sich per Gesetzgebung – denn Vereine und Verbände unterliegen einem erheblichen Haftungsrisiko, indem sie dazu verpflichtet sind für verschuldete Haftungsschäden einzustehen. Bedeutet, dass jegliche Schäden, die im Rahmen der Vereinstätigkeit einer anderen Person zugefügt wurden, vom Verein ersetzt werden müssen. 

Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um einen wirtschaftlichen, gemeinnützigen oder Sportverein handelt. Denn ist zu beachten, dass die Privathaftpflichtversicherung des einzelnen Vereinsmitgliedes in solchen Fällen nicht unbedingt greift. In solchen Fällen können finanzielle Ansprüche hohe Summen erreichen, die der Verein nicht aufbringen kann.

Dementsprechend sorgt eine Vereinshaftpflichtversicherung dafür, dass Vereine und Verbände nicht auf berechtigten oder unberechtigten Schadensersatzansprüchen sitzen bleiben. Diese muss greifen bei Personenschäden, Sachschäden und daraus resultierenden Vermögensschäden. 

Veranstalterhaftpflicht

Die Veranstalterhaftpflicht bzw. Veranstaltungshaftpflicht ist allen Organisatoren von Events zu empfehlen, um sich gegen Ansprüche (berechtigt/unberechtigt) abzusichern. Denn als Veranstalter haften Sie grundsätzlich für alle Personen- und Sachschäden gegenüber Dritten, die während Ihrer Veranstaltung entstehen und für die Sie ein Verschulden trifft. 

2. Welche Bereiche sind in der Vereinshaftpflichtversicherung abgedeckt?

a) Wer ist in der Vereinshaftpflicht versichert?

Die Haftpflichtversicherung gilt für Vereine, Verbände und andere Organisationen, die eine gemeinnützige Tätigkeit verfolgen, bzw. keine Gewinnerzielungsabsicht haben. Um Non-Profit-Organisationen angemessen vor Ansprüchen Dritter zu schützen, sind in der Regel alle Personen-, Sach- sowie daraus resultierenden Vermögensschäden abgesichert, die während der Vereinstätigkeit entstehen.

Das inkludiert dementsprechend alle Mitarbeiter und ehrenamtliche Personen, die für den Verein tätig sind. Dazu gehören Vorstände, eingetragene Mitglieder, haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter sowie sonstige Angestellte für Vereinstätigkeiten. Sofern in der Konsequenz einer Vereinstätigkeit ein Dritter zu Schaden kommt, bspw. Durch Beschädigung fremden Eigentums, greif die Haftpflichtversicherung des Vereins.

b) Welche Schäden sind in der Vereinshaftpflichtversicherung abgedeckt?

  1. Finanzielle Eigenschäden des Vereins

Eine fehlerhafte Abrechnung der Mitgliedsbeiträge, nicht eingehaltene Fristen zur Rechnungsbegleichung oder ein falsch aufgegebener Druckauftrag für die Einladungen zur jährlichen Hauptversammlung – alles Unachtsamkeiten, die in jedem Verein auftreten können, jedoch stets mit finanziellen Eigenschäden des Vereins einher gehen. Solche Fälle können ebenfalls von der Vereinshaftpflichtversicherung übernommen werden, sodass der Verein nicht aus eigener Tasche zahlen muss und das Vereinsvermögen geschützt bleibt.

Darüber hinaus können auch weitere vereinsinterne, finanzielle Schäden in der Vereinshaftpflicht mitversichert sein, was diese Versicherung von einer reinen Drittschadendeckung abgrenzt. Denn auch wenn Mitglieder Gelder veruntreuen kann dies als Vertrauensschaden betrachtet und von der Haftpflichtversicherung des Verbandes übernommen werden.

  1. Finanzielle Schäden zu Lasten Dritter 

Des Weiteren werden von der Vereinshaftpflicht insbesondere Schäden übernommen, die aus finanziellen Ansprüchen Dritter an den Verein getragen werden. Diese werden in Personen-, Sach- & Vermögensschäden unterschieden:

 

  • Personen- und Sachschäden

Das Vereinsleben findet seine Besonderheit, dass Menschen zusammenkommen, sich austauschen und ein gemeinsames Ziel verfolgen können. Wo sich viele Menschen jedoch begegnen, steigt das Risiko der Verletzungsgefahr oder dass fremdes Eigentum beschädigt wird. Die Haftpflichtversicherung für Vereine übernimmt daher Schäden, die durch Verschulden des Vereins Personen verletzt oder fremdes Eigentum Schaden nimmt. 

Beispiele hierfür gibt es viele: In Sportvereinen sind Verletzungen keine Seltenheit, aber auch bei Kulturvereinen können Gegenstände zu Bruch gehen.

 

  • Vermögensschäden

Weiterhin sichert die Haftpflichtversicherung den Verein, bzw. Verband vor finanziellen Schäden ab, die in der Konsequenz aus den oben genannten Schadensarten (Personenschäden und Sachschäden) entstehen. Die daraus resultierenden Vermögensschäden, wenn bspw. jemand durch eine Verletzung nicht arbeiten kann, werden ebenfalls von der Versicherung übernommen. Man spricht hier daher auch von einer Vermögensschadenhaftpflicht für Vereine.

Gruppenunfallversicherung für Vereine

Die Unfallversicherung ist wichtig, um im Falle einer bleibenden körperlichen Beeinträchtigung, welche bei der Tätigkeit für oder beim Verein entstanden ist, für eine finanzielle Unterstützung zu sorgen. Der Verein kann seine ehrenamtlich tätigen Vereins-Mitarbeiter, Vereins-Mitglieder, Honorarkräfte oder auch die Teilnehmer an seinen Veranstaltungen versichern. Die Unfallversicherung ist zu empfehlen, da vor allem die ehrenamtlich engagierten Vereinsmitglieder oft keinen Schutz über die gesetzliche Unfallversicherung haben.

3. Worauf ist beim Abschluss einer Vereinshaftpflicht zu achten?

Neben den Kosten der Haftpflichtversicherung sollten verschiedene Faktoren von Vereinen und Verbänden geprüft werden. Es ist daher stets zu empfehlen, dass die Versicherungspolicen aufmerksam durchgelesen werden. Insbesondere sollten dabei folgende Punkte in Betracht gezogen werden.

  1. Die Deckungssumme sollte hoch genug angesetzt sein, um jegliche Schadensersatzansprüche von Dritten durch Sach-, Personen oder Vermögensschäden tragen zu können. Um sicher zu gehen, dass der Verein ausreichend gesichert ist, wird häufig eine Deckungssumme von 10 Mio. EUR empfohlen
  2. Neben den Deckungssummen sollte beim Versicherungsumfang ebenfalls geprüft werden, welche Leistungen von der Versicherungsgesellschaft eingeschlossen werden sowie der versicherte Personenkreis und der Geltungsbereich abgestimmt werden sollten.
  3. Mögliche Zusatzleistungen sollte hinzu-addierbar sein, um den Verein individuell abzusichern. Da jeder Verein ein anderes Ziel verfolgt und unterschiedlich organisiert ist, bestehen verschiedene Bedarfe bei dem nötigen Versicherungsschutz. 

 

a) Welche Deckungssumme ist sinnvoll?

Die Deckungssumme, bzw. Versicherungssumme beschreibt den Anteil, den eine Versicherung im Schadensfall übernimmt und den Verein oder Verband somit entlastet. Da Personenschäden schnell extrem Hohe Summen mit sich ziehen können, empfehlen Versicherungsexperten in der Regel eine Deckungssumme von 10 Mio. EUR. 

Sofern das Haftungsrisiko in einem Verein größer ist – bedingt durch die Vereinstätigkeit – kann die Deckungssumme in der Regel angepasst werden. Hierzu reich ein Gespräch mit der Versicherungsgesellschaft.

 

b) Wie setzen sich die Kosten der Haftpflicht zusammen?

Folgende Faktoren entscheiden über die Kosten einer Haftpflicht für Vereine:

  • Mitgliederzahl,
  • Anzahl Mitarbeiter/Aushilfen,
  • Zweck des Vereins,
  • zusätzliche Risiken wie z. B. Großveranstaltungen, Eventsportgeräte.

Inventar- und Gebäudeversicherung

Hat der Verein ein eignes Büro mit Möbeln oder besitzt er sogar ein Gebäude für die Vereinsaktivitäten, dann sollten die Räumlichkeiten gegen Feuer, Einbruch, Leitungswasserschäden usw. absichern. Diese Versicherungsprodukte sind wie eine Wohngebäude- und Hausratversicherung anzusehen.

4. Individuelle Anpassung an Vereinsstrukturen

Das Vereinsleben ist geprägt von Vielfältigkeit und Diversität. Die unterschiedlichen Satzungen, Vereinsziele und Organisationsstrukturen sorgen dafür dass Vereine und Verbände unterschiedlich funktionieren und sie dementsprechend einen sehr individuellen Bedarf an Versicherungsschutz haben.

Die Konzepte der Haftpflichtversicherung sollte daher verschiedene Vereinstätigkeiten abdecken du auf die Besonderheiten jeder Organisationen eingehen können. Einige Versicherungsgesellschaften haben in diesem Sinne Rahmenverträge für verschiedene Tätigkeitsfelder erstellt, in denen sich die Deckungskonzepte unterscheiden. Beispiele wären:

  1. Haftpflicht für Bildungseinrichtungen

Hochschulen, Bildungszentren oder Einrichtungen zur gesellschaftlichen Weiterbildung übernehmen häufig die Verantwortung für Berufspraktika, Seminarschulungen oder anderen Bildungsmöglichkeiten. Zusätzlich besteht ein Betriebsstätten-Risiko. Rahmenverträge sollten hier ebenfalls auf Punkte, wie Ferienprogramme, etc. eingehen.

  1. Haftpflicht für Übernachtungshäusen

Jugendherbergen, Zeltlager und ähnliche Übernachtungshäuser sollten sich insbesondere vor Risiken mit Lebensmitteln versichern. Wenn Kinderspielplätze oder Spielzeuge vorhanden sind, muss das Thema Aufsichtspflicht ebenfalls in die Haftpflichtversicherung aufgenommen werden.

  1. Haftpflicht für Kunst- und Kultureinrichtungen

Träger von Kunst- und Kultureinrichtungen wie etwa Jugendzentren, Bürgerhäusern, betreuen Kinder, Schüler und Jugendliche (Aufsichtspflicht) sowie Gastronomie- und Veranstaltungskonzepte ebenfalls in die Überlegung einer geeigneten Versicherung einbezogen werden muss. 

  1. Haftpflicht für kommunale Jugendarbeit

Die kommunale Jugendarbeit ist geprägt von Veranstaltungen Freizeitfahrten, Bildungsreisen, Kultur-Events und anderen Ansammlungen von Kindern, Jugendlichen und Schülern, die es zu beaufsichtigen gilt. Auch hier sollte der Versicherungsschutz stets den Aspekt der Aufsichtspflicht und für Ferienprogramme integrieren.

Cyber-Versicherung

Die Cyber-Police übernimmt Schäden und Kosten bei Angriffen auf die IT-Sicherheit. Es sind Schäden versicherbar, die beim Verein oder auch bei einem Dritten entstehen können. Die Cyber-Versicherung wird auch für Vereine immer wichtiger, da das Risiko für jeden Internet-User steigt, Opfer eines Angriffs auf die IT-Sicherheit zu werden.

5. Fazit

Die Vereinshaftpflicht ist die wichtigste Versicherung für Vereine und Verbände. Sie schützt das eigene Vereinsvermögen, indem Sie bei Personen-, Sach- & Vermögensschäden dritter greift.

Dabei werden alle Personen, die im Sinne der Vereinstätigkeit agieren mitversichert. Neben den Kosten ist darauf zu achten, dass die Deckungssumme der Versicherung ausreichend hoch ist sowie Versicherungsumfang und Zusatzleistungen geprüft werden sollten.

Durch die Individualität der Vereine ergeben sich verschiedene Bedürfnisse im Versicherungsschutz, weshalb in erster Linie Versicherungsgesellschaften kontaktiert werden sollten, die sich mit den Besonderheiten von Vereinen auskennen.


Services

Versicherungen für Vereine

Vereine und Verbände unterliegen unterschiedlichen Rahmenbedingungen und Risiken. Dabei unterscheidet sich ihr Versicherungsbedarf stark von dem von Privatpersonen oder Unternehmen. Welche Versicherungen ein Verein benötigt, erfahren Sie in unserem Wiki-Bereich unter Versicherungen für Vereine.

  1. Haftpflicht
  2. Vermögenschadenhaftpflicht / D&O
  3. Veranstaltungshaftpflicht
  4. und viele mehr

zu den Versicherungen!

Wissen

Vereinswiki

Unser Wikipedia speziell für Vereine beantwortet alle Fragen von der Gründung bis zur Auflösung eines Vereins sowie steuerliche und rechtliche Themen. 

  1. Leitfaden Vereinsgründung
  2. Der Vereinsalltag eines e.V.
  3. Haftung & Versicherungen
  4. Finanzen & Steuern
  5. Besonderheiten im Sportverein

zum Wiki

Services

MitgliederBenefits

MitgliederBenefits ist eine kostenfreie Vorteilsplattform, 
die sich an Mitglieder von Vereinen und Verbänden richtet.

  1. Gigantische Auswahl an Marken- und Trendprodukten
  2. TOP-Qualität und spannende Aktionen
  3. Schnelle Anmeldung
  4. Verifizierte Sicherheitsstandards
  5. Komplett kostenfrei

zu den Rabatten

Services

Steuerfreiersachbezug

Vereine haben können ihre Mitarbeiter mittels steuerfreier Sachzuwendungen langfristig an den Verein binden. Durch unsere Ehrenamt-Karte, haben diese Zugang zu diversen Angeboten, welche individuell ausgesucht und von den zusätzlichen 44€ /Monat finanziert werden können.

  1. Sachbezüge (44€)
  2. Geschenke (60€)
  3. Internetzuschuss (50€)
  4. Markenbotschafter (21€)
  5. Sachzuwendungen (10.000€)

zu den Sachzuwendungen

Services

Beratung für Vereine

Ziel unserer Beratung ist es, zukunftsfähige Konzepte für Ihren Verein zu entwickeln, z.B. durch die Optimierung bisheriger Vereinsstrukturen, die richtige Gestaltung des Vereinsangebots oder durch die Erschließung neuer Zielgruppen.

  1. Strategieberatung
  2. Mitgliederbindung
  3. Marketingberatung
  4. Digitalisierung im Verein

zum Strategiegespräch

Tools / Produkte

App-Entwicklung

Eine Vereins-App als Möglichkeit einer zeitgemäßen Kommunikation
mit Mitarbeitern, Mitgliedern und Unterstützern:

  1. Mitgliederbindung durch wertvolle Informationen
  2. Anreize schaffen zur Interaktion
  3. Service für Mitglieder verbessern
  4. Zeit für ehrenamtliche Arbeit sparen

zu den Apps

Services

Workshops für Vereine

Wir bieten Ihnen informative und lehrreiche Vorträge zu vereinsrelevanten Themen - damit Ihr Verein gegen jegliche Risiken optimal abgesichert und für die Zukunft aufgestellt ist. Die Inhalte der Schulung lassen sich je nach Bedarf flexibel gestalten.

  1. Agiles Projektmanagement
  2. Software, Plattform, digitale Projekte
  3. Mitgliederverwaltung
  4. Strategien für Vereine und Verbände
  5. und vieles mehr!

zu den e24-Workshops